Spiele zum 40. Geburtstag

Wenn der 40. Geburtstag naht, hat man ungefähr die erste Hälfte des Lebens hinter sich. Das muss natürlich ordentlich gefeiert werden. Mit 40 ist man schließlich noch jung genug dafür. Familie und Freunde, die für das Geburtstagskind eine Party ausrichten möchten, sollten natürlich auch für Kurzweil sorgen. Dafür geeignet sind spezielle Spiele, die sich rund um den 40. Geburtstag drehen. Wir haben hier eine Auswahl an Spielen zusammengestellt, die als Anregung dienen sollen, gemeinsam mit dem Geburtstagskind eine schöne Zeit zu verbringen.

Kerze aussitzen

Den 40. Geburtstag feiern viele ausgiebig und mit sehr vielen Gästen. Doch auch wenn das Geburtstagskind schon etwas reifer ist, bedeutet das noch lange nicht, dass es keinen Spaß mehr haben darf. Und das zeigt sich auch an der Geburtstagsfeier. Deshalb dürfen dort auch Spiele nicht fehlen, zum Beispiel „Kerze aussitzen“. Dieses Spiel ist jedoch ausdrücklich nur für Erwachsene geeignet, da hier auch Feuer eine Rolle spielt und Kinder die Gefahr unterschätzen könnten. Um das Spiel vorzubereiten, müssen ein Kerzenständer, eine Kerze, ein Flaschenkorken und eine Schnur besorgt werden. Der Korken wird an der Schnur fixiert. Die Kerze kommt in den Kerzenständer hinein. Die Verantwortlichen sollten sich davon überzeugen, dass die Kerze sicher steht, damit es nicht zu Unfällen und Verletzungen kommen kann. Dann muss die Kerze angezündet und so auf den Boden abgestellt werden. Jetzt wird der Korken an der Kleidung des Spielers beschäftigt. Dabei kann es sich zum Beispiel um das Geburtstagskind handeln. Korken samt Schnur befinden sich zwischen den Beinen. Damit muss der Spieler probieren, die Flamme der Kerze zu löschen. Je höher der Korken ist, umso schwieriger ist dieses Unterfangen. Zu hoch darf der Korken nicht angebracht werden, da das Risiko besteht, sich zu verbrennen. Der Spieler, der die Flamme am schnellsten eliminiert hat, ist Sieger des Spiels.

Montagsmaler

Das nächste Spiel ist ebenfalls nur für Erwachsene geeignet und wird gespielt, um für eine heitere Stimmung zu sorgen. Alle Mitspieler werden sich bei diesem Spiel sehr amüsieren. Der Schwierigkeitsgrad kann übrigens variiert werden, sodass der Spaß niemals verloren geht. Der Name des Spiels ist Montagsmaler.

Vor dem Spiel müssen verschiedene Gegenstände besorgt werden, damit es bestens gelingt. Notwendig sind Malunterlagen, die groß genug sind, um spielen zu können. Des Weiteren sind drei Eddingstifte in Schwarz und eine Stoppuhr erforderlich. Zudem müssen verschiedene Ratebegriffe aufgeschrieben werden. Diese müssen die Spieler aufmalen. Das Thema dreht sich rund um das Geburtstagskind. Dabei kann es sich nicht nur um Begriffe, sondern auch um Sprichwörter handeln, die zum Jubilar passen. Um Montagsmaler spielen zu können, muss ein Spielleiter ernannt werden, der die Begriffe vorgibt und darauf achtet, dass die vorgegebene Zeit eingehalten wird.

Die Gäste werden nun in zwei Gruppen eingeteilt. Dann treten sie der Reihe nach zum Malen an. Dem ersten Spieler wird dann mitgeteilt, um welchen Begriff es sich handelt, den er malen soll. Dazu macht er sich schnell einige Gedanken und beginnt mit dem Malen, während die Zeit für ihn läuft. Die wartenden Mitspieler dürfen nun raten, was das Gemalte darstellen soll. Sobald jemand den richtigen Begriff erraten hat, erhält sein Team einen Punkt. Falls niemand darauf kommen konnte, muss der nächste Spieler zum Malen antreten. Beendet ist das Spiel, wenn das Papier ausgeht oder alle Begriffe erraten wurden. Die Gruppe mit den meisten Punkten hat das Spiel gewonnen.

Minenfeld

Viele junge Menschen glauben, dass Geburtstagsfeiern reifer Erwachsener eher ruhig zugehen und nicht so viel Spaß gemacht wird wie bei ihnen, doch das muss nicht sein, denn auch mit 40 Jahren darf man durchaus noch lachen und fröhlich sein. Was eignet sich da besser, als Geburtstagsspiele auszuwählen, die dafür sorgen, dass nicht nur der Jubilar, sondern auch alle Gäste gut unterhalten werden. Je nach Alter und Anlass sollten die Spiele angepasst werden, denn schließlich sollten sie jedem gefallen, nicht nur dem Geburtstagskind. Das Spiel Minenfeld passt perfekt zu einer Feier anlässlich des 40. Geburtstag und sorgt für viele Lacher.

Auch für dieses Spiel müssen wieder einige Vorbereitungen getroffen werden. So müssen zum Beispiel einige Gegenstände besorgt werden. Dabei handelt es sich um einige Pappkartons, die bei Bedarf durch Stühle oder andere Sitzgelegenheiten ergänzt werden können. Wichtig ist, dass es sich dabei nicht um wirklich kostbare Utensilien handelt, die außerdem die Spieler verletzen könnten. Platziert werden die Sitzgelegenheiten nun bunt gemischt an der Ziellinie. Sie sollen nämlich auf überall im Weg herumstehen, denn gerade dabei geht es in diesem Spiel. Wer Minenfeld spielen möchte, benötigt sehr viel Platz, deshalb ist das Spiel ideal für Feiern, die draußen stattfinden. Alternativ dazu kann es auch in einem Raum stattfinden, der groß genug ist.

Vor dem Spiel werden ein Spielleiter gewählt und zwei Gruppen eingeteilt. Den ersten beiden Spielern der gegnerischen Teams werden die Augen verbunden und zur Startposition geführt. Dort müssen sie sich gut vorbereiten und auf das Startkommando warten, das der Spielleiter gibt. Dann müssen sie loslaufen und das sogenannte Minenfeld betreten, das sie durchqueren müssen, ohne an eine Mine zu geraten. Zur besseren Orientierung für die Läufer dürfen die Teamkollegen die Richtung angeben, die sie einschlagen müssen, um die Runde möglichst unbeschadet zu überstehen. Falls sie dennoch Kontakt zu einer Mine haben, steht eine Zeitstrafe von zehn Sekunden an. In dieser Zeit dürfen sie sich nicht weiter fortbewegen. Danach geht es wieder weiter. Sind die Läufer endlich am Ziel, sind die nächsten Teamkameraden an der Reihe. Für jeden Sieg ergattert der Gewinner einen Punkt für sein Team. Gewonnen hat das Team mit den meisten Punkten, nachdem alle gelaufen sind.

Rollentausch mit Kissen

Es gibt nicht nur Spiele, in denen viel Action angesagt ist, für Geburtstagsfeiern, sondern auch Spiele, in denen man sich kaum bewegen muss, aber dennoch gut unterhalten wird. Fühlt sich also jemand an seinem 40. Geburtstag nicht mehr fit genug für Laufspiele, kann er auch mit dem Spiel „Rollentausch mit Kissen“ unterhalten werden. Hier müssen die Mitspieler improvisieren und erzählen, damit das Geburtstagskind seinen Spaß am Spiel hat. Das Geburtstagskind ist in diesem Fall nur Zuhörer und muss nichts weiter unternehmen, damit das Spiel gelingt.

Rollentausch mit Kissen ist nämlich dazu gedacht, dem Geburtstagskind zu zeigen, wie sehr man es schätzt. Dazu können sich die Gäste zum Beispiel Gedanken über die Erlebnisse der Vergangenheit machen und dabei lustige Geschehnisse auf humorvolle Weise erzählen. Zur Vorbereitung von Rollentausch mit Kissen müssen ein Ball oder ein Kissen besorgt werden. Damit das Spiel erfolgreich gespielt werden kann, muss sich die ausgesuchten Gegenstände gut fangen lassen, denn sonst würde es das Geschehen verzögern. Außerdem wird ein Spielleiter benötigt, der am Rande des Spiels moderierend tätig ist.

Der Spielleiter ist es auch, der Ball oder Kissen in die Menge der Gäste wirft. Derjenige, der den Gegenstand fängt, muss nun in die Haut des Geburtstagskindes schlüpfen und sich an eine Geschichte erinnern, die es mit ihm erlebt hat. Alternativ dazu kann er auch von einer besonders typischen Eigenschaft des Jubilars sprechen. Wichtig ist, dass er die Rolle des Jubilars übernimmt und etwas erzählt, was charakteristisch für ihn ist. Gemeinsam schwelgen dann Geburtstagskind und Gäste in schönen Erinnerungen, die zum Teil natürlich gerne auch lustig sein dürfen. Das hängt natürlich davon ab, welche Beziehung der Fänger von Kissen oder Ball mit dem Geburtstagskind hat. Das Spiel kann so lange fortgeführt werden, bis auch der letzte Gast seine Geschichte über das Geburtstagskind erzählt hat. Es ist aber auch möglich, dass der Spielleiter das Spiel beendet.

Spiele zum 40. Geburtstag
5 (100%) 2 votes